Die Angst zähmen und die Kraft für persönliche Ziele nutzen

24.11.2017

Es gibt viele unterschiedliche Formen der Angst. Angst was Falsch zu machen, Angst sich zu blamieren, Flugangst, Prüfungsangst, Redeangst, Spinnenangst, und viele mehr.

Die Angst ist etwas Alltägliches und gehört zum unserem Leben dazu. Viele Menschen haben unterschiedliche Lösungen für jedmögliche Probleme ihres Alltages entwickelt. Je mehr Lösungen man im Alltag hat, umso geringer sind die Ängste, die sich im Alltag manifestieren können. Man kann im Groben behaupten: Wer Lösungen und erfolgreiche Strategien hat für seine Probleme gefunden hat, erlebt den Tag selbstbewusster und zielstrebiger, als jene, die ständig Ängste aufgrund von ungelösten Konflikten und unbewältigten Problemen haben. Man kann die Angst zähmen und diese Kraft für die eigenen persönlichen Ziele nutzen.

Menschen mit großen Ängsten, die auch oft auf den ersten Blick unerklärlich erscheinen, haben oft im Unbewussten negative Erlebnisse aus der Kindheit oder Jugend gespeichert, in denen sie keine Lösung parat hatten und bestenfalls oft nur mit Fluchtmechanismen reagieren konnten. Diese ungelösten Konflikte können unbewusst in der Gegenwart immer wieder getriggert werden und Ängste aktivieren. So kann es dazu kommen, daß Menschen in ganz normalen alltäglichen Situationen die heftigsten Angstmechanismen entwickeln, ohne zu wissen warum. Mit der Hypnose kann man die Gründe für die Angst erkennen und die ungelösten Konflikte in der Vergangenheit auflösen. Das führt oft zu einer inneren Entspannung und einer gewissen Gelöstheit. Man hat wieder ein Stückchen inneren Frieden dazu gewonnen. Dadurch kann man nach und nach die Angst abbauen und wieder selbstbewusster und mutiger werden. Die hier beschriebene Wirkung ist keine nachgewiesene Tatsache. Die Aussagen basieren auf Annahmen, Thesen und eigenen Erfahrungswerten.

Hypnose Themen

Startseite

Kontakt